Artikelverzeichnis Sites Formgebung: Die wesentlichen Grundlagen durchschauen

Unwirksame www.thehamstonpark.in Funktionsspezifikationen für Webprojekte wie Websites, Intranets , alternativ Portale stützen wesentlich zu Verzögerungen, höheren Kosten oder aber in Apps bei, die nicht den Erwartungen erfüllen. Unabhängig davon, ob die Website, dasjenige Intranet , alternativ das Portal kundenspezifisch entworfen oder auf Softwarepaketen als Web-, Enterprise Content Management- oder Portal-Software aufgebaut befinden sich, legt die funktionale Spezifikation die Ausgangsebene für Projektverzögerungen und höhere Kosten. Um Verzögerungen und unerwartete Investitionen während des Entwicklungsprozesses über begrenzen, müssten folgende Fallstricke vermieden sein:

Zu vage oder unvollständige funktionale Spezifikation: Dies ist der häufigste Fehler, allen Unternehmen gebrauchen. Alles, was nicht in der tat oder gar nicht spezifiziert ist, implementieren , alternativ implementieren die Entwickler in keiner weise auf eine andere Klasse, was Site-Besitzer wollen. Dies bezieht einander hauptsächlich auf Web-Features, die als allgemeine Benutzererwartungen gelten. Zum Beispiel HTML-Title-Tags, mit jenen Webseiten via einem Lesezeichen versehen sein. Der Web-Lenkungsausschuss kann bestimmen, dass jede Seite 1 Seitentitel enthält, aber nicht spezifiziert, falls auch HTML-Titel-Tags implementiert sein müssen. Webentwickler implementieren ergo möglicherweise keine HTML Title-Tags oder implementieren sie herauf eine Weise, die gegenseitig von welchen Visionen der Websiteinhaber unterscheidet. Es gibt sonstige Beispiele denn die Fehlerbehandlung bei Online-Formularen oder die Definition von ALT-Texten zu gunsten von Bilder, die dem Fragment 508 der Behindertengesetzgebung erfüllen. Diese Beispiele sehen als Details taktlos, aber praktisch müssen Entwickler Hunderte oder aber sogar Viele von Seiten ändern beläuft einander auf viele Mann-Tage , alternativ sogar Mann-Wochen. Insbesondere müssen die Korrekturen für Bilder als Geschäftsinhaber zuerst die Bildnamen definieren, bevor Webentwickler die ATL-Texte implementieren können. Mehrdeutige funktionale Spezifikation mag aufgrund fehlender interner oder aber externer fehlender Usability-Fähigkeiten folgen. In diesem Fall überträgt ein eintägiger Usability-Best-Practice-Workshop die notwendigen oder zumindest grundlegenden Usability-Fähigkeiten uff (berlinerisch) das Web-Team. Es vermag empfohlen, falls selbst jetzt für Unternehmen, die über Usability-Fähigkeiten verfügen oder aber sich sehr wohl auf die Fähigkeiten des Subunternehmers anvertrauen, ein externer und neutraler Berater die funktionale Spezifikation überprüft. Gerade beziehen sich solche Bewertungen auf Grenzausgaben im Vergleich zu allen gesamten Web-Investitionen (z. B. etwa 7 K $ – 15 K kapital für die Überprüfung).

In der zukunft liegende Site Enhancement nicht identifiziert oder bei weitem nicht kommuniziert: Dieses ist entscheidend, dass dies Web Committee mindestens die wichtigsten zukünftigen Site Enhancements identifiziert des weiteren diese dem Entwicklungsteam kommuniziert. Im besten Fall weiss das Entwicklungsteam die Roadmap für die zukünftigen drei Jahrzehnte. Ein jener Ansatz ermöglicht es seinem Entwicklerteam, Implementierungsentscheidungen zu antizipieren, um in der zukunft liegende Standortverbesserungen zu hosten. Herauf mittlere , alternativ lange Ansicht ist dieses kosteneffizienter, am Anfang mehr abgeschlossen investieren und eine flexible Lösung abgeschlossen schaffen. Falls Webteams zukünftige Verbesserungen nicht kennen oder ignorieren, steigt das Unterfangen für höhere Investitionen (z. B. mag das Hinzufügen neuer Funktionen in der Zukünftige zeit teilweise , alternativ im schlimmsten Fall hinzu führen, dass vorhandene Funktionen vollständig wiederhergestellt werden). Betrachtet man das finanzielle Delta für diese eine, flexible Lösung im Vergleich zu einer Lösung, die den aktuellen Anforderungen gerecht wird, gesammelt sich die flexible Lösung in der Praxis taktlos mittel- ferner langfristiger Ansicht als kostengünstiger erwiesen.

Geplante Funktionalität, die nicht auf interne Ressourcen ausgerichtet ist echt: Viele Unternehmen betrachten die Website-Funktionalität nur aus der Perspektive des Site-Besuchers (z. B. Patenschaft der Suche nach Infos oder Umsetzung von Transaktionen) und Unternehmensvorteilen (z. B. finanzielle Vorteile von Self-Service-Funktionen). Es gibt jedoch eine dritte Dimension, die Auswirkungen jener Site-Funktionalität auf interne Ressourcen. Site-Funktionalität, die sich abgefahren auf interne Ressourcen fallen kann, sind zum Beispiel: – Websites: Bereitstellung von Neuigkeiten, Online-Rekrutierung, Online-Support usw. – Intranets / Portale: bietet Content-Management-Funktionen zu gunsten von Business-Manager

Am Erfolg dieser Website-Funktionalität ist natürlich es voll, dass das Web-Komitee die Auswirkungen analysiert und Maßnahmen ergreift, um den Betrieb der geplanten Funktionalität sicherzustellen. Beispielsweise die Bereitstellung von seiten Inhaltsverwaltungsfunktionen jetzt für Unternehmenseigentümer des weiteren Produktmanager mit einem zugehörigen Workflow. Selbige Funktionalität ist echt effektiv und kann geschäftliche Vorteile, als z. B. kürzere Time-to-Market, generieren. In praxi müssen jedoch Unternehmenseigner ferner Produktmanager Inhalte schreiben, validieren, überprüfen, freigeben und zurücknehmen. Dies führt zu zusätzlicher Arbeitsbelastung. Sofern das Web-Komitee nicht in Web-Governance definiert hat (Prozesse, Richtlinien, Besitz und möglicherweise Durchsetzung), möglicherweise es vorkommen, dass jene Funktionalität bei weitem nicht genutzt sieht man und folglich nutzlos sieht man.

Wunschlisten im Vergleich zu den tatsächlichen Bedürfnissen und geschäftlichen Anforderungen: Die funktionale Spezifikation entspricht nicht den Anforderungen dieses Benutzers oder aber den geschäftlichen Anforderungen. Dies ist häufiger bei internen Anwendungen wie Intranets oder aber Portalen. Darüber hinaus vielen Fällen vernachlässigt dasjenige Projektkomitee diese eine, fundierte interne Befragung und definiert

Funktionalität durch Induktion (fachsprachlich) der individuellen Wünsche jener Mitarbeiter minus jeden Laut.

Die Verlieren der Rückmeldungen interner Benutzer im gesamten Unternehmen ermöglicht die Hausarbeit der kritischen Funktionen. Um eine Untersuchung effektiv abwickeln zu bringen, muss die repräsentative Gruppe von Mitarbeitern befragt werden.

Außerdem müssen diese Arbeitnehmer in Profile eingeordnet sein. Die Profile müssen gekennzeichnet sein anhand zum Beispiel Häufigkeit der Benutzung des Intranets, geschätzte Dauer durch Besuch, Nutzung dieses Intranets, um ihre täglichen Aufgaben zu erleichtern, Beitrag zum Geschäft usw. Basierend auf jenen Informationen kann das Webteam dann Prioritäten setzen Funktionalität und wählen Sie die effektivste des weiteren relevanteste Funktionalität für die nächste Version. Geringer wichtige oder aber weniger pralle Funktionen sachverstand Teil künftiger Releases (Roadmap) sein oder aber gelöscht sein. Wenn solch ein fundierter Entscheidungsprozess nicht durchgeführt wird, kann das passieren, dass Funktionalität entworfen wird, doch nur vonseiten wenigen Benutzern genutzt sieht man und die Investitionsrendite nicht erreicht vermag. Nicht genug visuelle Unterstützung oder aber textbasiert: Textbeschreibung von Webanwendungen kann subjektiv interpretiert sein und damit zu falschen Erwartungen verwalten.

Um falsche Erwartungen zu vermeiden, die möglicherweise erst während jener Entwicklung oder aber im schlimmsten Fall angenehm Zeitpunkt dieses Starts entdeckt werden, muss die funktionale Spezifikation über visuelle Supervision ergänzt werden (z. B. Screenshots oder bestenfalls HTML-Prototypen für Homepages oder große Navigationsseiten denn Subhomepages) für wichtigsten Bereiche des Standortes wie Personal, Geschäftsbereiche, Finanzen usw. klammer zu. Dies ermöglicht eine Abbau der subjektiven Interpretation des weiteren berücksichtigt dies Feedback jener Benutzer bevor Entwicklung.

Dieses solcher Ansatz trägt hinzu bei, die richtigen Erwartungen zu setzen und Enttäuschungen zu vermeiden, sobald die neue Anwendung online ist. Diese häufigen Fehler haben wir unabhängig voneinander beobachtet, wenn Unternehmen ihre Webanwendungen intern entwickelt oder fuer einen externen Dienstleister vergeben haben.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

No comments yet... Be the first to leave a reply!